Ein ereignisreiches kommunalpolitisches Jahr 2018 geht zu Ende

 
Foto: SPD-OV Misburg
 

Kurz vor der Jahreswende zieht die örtliche SPD ein Resümee ihrer politischen Arbeit für die Misburger Bürgerinnen und Bürger.

Zu Beginn des Jahres 2018 zeichneten sich in der politischen To-do-Liste für den SPD-Ortsverein Misburg und die SPD-Fraktion im Bezirksrat Misburg-Anderten, auch in Kooperation mit dem SPD-Ortsverein Anderten, hohe Herausforderungen und Hürden ab. Am Ende des Jahres steht nun eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.

 

Es besteht nun die Perspektive für den dauerhaften Erhalt des Bürgerhauses in Misburg, der Baubeginn für das neue Misburger Hallenbad steht für das nächste Jahr an. Die lebensgerechte Ausgestaltung des Neubaugebietes Steinbruchsfeld-Ost beschäftigte die SPD-Politik ebenso wie der Stopp der Verfüllung des Misburger Hafens. Nachdem es gelungen ist, diese auf der politischen Ebene zu verhindern, gibt es hierzu momentan eine juristische Prüfung. Es bestehen gute Aussichten, dass hier ein wertvoller Naturraum geschützt werden kann. Die Eröffnung der neuen Mensa des Schulzentrums Misburg, die erfolgreiche Sanierung der BMX-Bahn und nicht zuletzt die sukzessive Verbesserung der Sauberkeit im öffentlichen Raum waren wichtige Meilensteine des Jahres 2018.

Und last but not least: Die unbeliebte Straßenausbaubeitragssatzung ist in Hannover demnächst Geschichte. „Gerade in diesem Punkt haben wir viel Überzeugungsarbeit in der Stadtpolitik geleistet“, freuen sich Robert Schmitz für den Misburger SPD-Ortsverein und SPD-Bezirksratsmitglied Klaus Tegeder. „Natürlich sind nicht alle Erfolgsstorys das alleinige Werk der SPD in Misburg. Aber von unserer Seite Einfluss zu nehmen, das ist uns durchaus gelungen“, resümiert die SPD im Stadtteil.

Allen Bürgerinnen und Bürgern wünscht die SPD schöne Festtage und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.