Auf ein Wort mit Marc Hansmann in Misburg

 
Foto: SPD-OV Misburg
 

Einen souveränen und inspirierten Auftritt gab es heute von Marc Hansmann, dem SPD-Kandidaten für die hannoversche Oberbürgermeisterwahl am 27. Oktober 2019.

 

55 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in und außerhalb der SPD waren dazu ins Bürgerhaus Misburg gekommen.

Marc Hansmann beantwortete, begleitet von der umsichtigen Moderation der örtlichen SPD-Bundestagsabgeordneten Kerstin Tack, dutzendweise Fragen aus dem Publikum. In erster Linie ging es sowohl um stadtweite Themen Hannovers, als auch um spezielle Misburger Anliegen.

Hansmann, den unter den Oberbürgermeisterkandidaten die gleichzeitige Kompetenz aus Wirtschafts- und Verwaltungserfahrung auszeichnet, betonte seine programmatischen Hauptlinien, den Einsatz für bezahlbares Wohnen, Bildung und die klimagerechte Stadt. Hannover sei bereits eine sehr lebenswerte Stadt, wie es die Bevölkerung auch Umfragen zufolge weitgehend empfinde, es gehe insbesondere der SPD aber darum, die Dinge noch besser als vorher zu machen. Die Voraussetzungen dafür seien über die letzten Jahre geschaffen worden.

Soweit es in den Möglichkeiten der Stadt Hannover liege, strebt es Hansmann an, auch in den Bereichen der Gesundheits- und Betreuungsangebote für Senioren Verbesserungen zu erzielen.

Als großes Misburger Thema nannte Hansmann die Erschließung des weiträumigen brachliegenden Deurag-Nerag-Geländes. Hier sind eine Änderung der Eigentumsverhältnisse und eine Bodensanierung erforderlich. In einem Zeitraum von 10 bis 15 Jahren könnte die Fläche mit Wohnbebauung, passender Gewerbeansiedlung und einem Naherholungsbereich entwickelt werden. Auch böten sich somit neue Möglichkeiten zur Entlastung der chronisch angespannten Verkehrssituation zwischen Misburg und Anderten.

Sowohl zu den Misburger, als auch zu den stadtweiten Themen zeigte Marc Hansmann insgesamt viele Gestaltungsmöglichkeiten auf.