SPD setzt sich für das Bürgerhaus Misburg ein

 
Foto: SPD-OV Misburg
 

Die hannoversche SPD-Ratsfraktion hat in ihrer Klausurtagung zum städtischen Doppelhaushalt 2019/20 beschlossen, sich nachhaltig für den Erhalt des Bürgerhauses Misburg einzusetzen und die Stadtteilkulturarbeit in Misburg und Anderten zu unterstützen.

 

Die SPD-Ratsfraktion beabsichtigt, einen entsprechenden Antrag, den HSK-Beschluss (Haushaltssicherungskonzept) zum Bürgerhaus zurückzunehmen, dem Rat in seiner nächsten Sitzung vorzulegen. Die bisherige HSK-Maßnahme zwingt das Bürgerhaus zu drastischen Sparmaßnahmen in seiner Unterhaltung und verhindert auch notwendige Sanierungsarbeiten. Daher gab es auch bisher nur befristete Bestandszusagen für das Bürgerhaus.

Mit dem Ziel, die Stadtteilkulturarbeit zu stärken, bewirkt die SPD in Hannover, dass sich ein reichhaltiges kulturelles Leben in der direkten Nachbarschaft entwickeln kann. Somit hat auch die intensive Arbeit der SPD im Stadtbezirk Misburg-Anderten Früchte getragen. Die Wünsche der Bürger wurden von der SPD gehört, ihre Interessen in vielen Gesprächen mit den Ratspolitikern und der Verwaltung erfolgreich vertreten. Die unsichere Perspektive für den Erhalt des Bürgerhauses Misburg wird mit der Rücknahme des HSK-Beschlusses endlich ein Ende haben. Wir freuen uns, dass das Bürgerhaus Misburg erhalten bleibt und das kulturelle Leben in unserem Stadtbezirk weiter entwickelt wird

Mit dem HSK-Beschluss kam das Bürgerhaus Misburg vor Jahren in den Fokus, um die kommunalen Ausgaben einzugrenzen, ohne die kommunalen Aufgaben zu beschränken. Denn im Rathaus Misburg waren räumliche Kapazitäten frei und hätten mit den entsprechenden Umbauarbeiten als mehr oder weniger guter Ersatz für das Bürgerhaus dienen können. Da das Rathaus aber inzwischen unter Denkmalschutz steht, konnten diese Pläne nicht umgesetzt werden. Gleichzeitig stiegen die Bedarfe jetziger Mieter, Polizei, kommunaler Sozialdienst und der Bibliothek, so dass heute das Rathaus mit allen seinen Räumen voll vermietet ist. Es wird auch modernisiert. Brandschutzsanierung und Erweiterung der Bibliothek sind zur Zeit im Gange oder bereits fertiggestellt. Weitere Sanierungen, vor allem der Sanitärräume, sind in Planung. Mit dieser neuen Situation ergibt es Sinn, das Bürgerhaus wieder in den Fokus zu nehmen, aber dieses Mal in Richtung Neukonzeption. Dafür ist die Rücknahme des HSK-Beschlusses erforderlich.